Mar de Hoog

Niederlande


1944 geboren in Voorburg (Niederlande)
1998 Abschluss Kunstakademie Minerva Groningen, Studiengang Malerei
2009 Workshop »Magnum photography«, New York (USA)
2014 Veröffentlichung »Stil Even«, Herausgeber Philip Elchers (Niederlande)

Einzelausstellungen (Auswahl) / Selected single exhibitions
2016 Fotogalerie Lichtzone, Groningen (Niederlande)
2017 Galerie Staublau, Oldenburg
2017 Galerie Hooffzaak, Amsterdam (Niederlande)

Ausstellungsbeteiligungen (Auswahl) / Selected group exhibtions
2017 Museum Thijnhof, Coevorden (Niederlande)
2017 De Noorderlingen Haagse Kunstkring, Den Haag (Niederlande)
2018 Kunstkapel, Burgerbrug (Niederlande)
2018 fotoprojectie Buitenom, Langedijke (Niederlande)
2018/19 Kunstingang, Ter Apelkanaal


Bild "kuenstler-details:vww01-kuenstler-Hoog-Mar-de01--page1-1003-full-werk.jpg"

Stillleben



Bild "kuenstler-details:vww01-kuenstler-Hoog-Mar-de02--page1-1018-full-werk.jpg"

Island, 2020



Island; atemberaubende Vulkanlandschaft – 2020
»Die Hochebenen, Gletscher, unberechenbare Flüsse und riesige Wasserfälle gewährten mir einen Blick in die Ewigkeit. Ursprüngliche Schönheit in brillanten Farben: meine Welt für sechs Wochen im Jahr 2020. Eine Welt aus Mensch und Natur, Licht und Dunkelheit, Zwei- und Einsamkeit. Die Unwirtlichkeit und Unwegsamkeit hinterlassen hier ihre Spuren in der Lebensweise. Hier denke ich nicht mehr, ich erlebe, ich bin zurückgeworfen auf den Kern des Seins, leer, in dieser überwältigenden Natur.
Befreit von meiner Existenz in den Niederlanden, befreit von alltäglichen Sorgen – eins mit der Natur, der Stille: auch eine Versöhnung.«
Mar de Hoog

Iceland, breathtaking volcanic landscape – 2020
»The plateaus, glaciers, the rivers and huge waterfalls show me a glimpse of eternity. Unspoiled beauty in magnificent colour, my world for 6 weeks in 2020. A world of man and nature, light and darkness, togetherness and loneliness. Here, the inhospitality and impassability leave their mark on the way of life. Here, I no longer think. I feel, I am, thrown back to the core of existence, insignificant, in this overwhelming nature. Free from my existence in the Netherlands, free from the worries of everyday life, one with nature, the silence – a reconciliation as well.«
Mar de Hoog





Bild "kuenstler-details:vww01-kuenstler-Hoog-Mar-de03--Islandic-Fishermen-werk.jpg"

Isländische Fischer, 2020



Isländische Fischer berichten von einem traumatischen Erlebnis
»Vater und Sohn erzählten die Geschichte eines Trainingsschiffs, das entgegen den Anweisungen der Küstenwache aufs offene Meer aufbrach und kenterte. Die Ausbilder ertranken, die Schüler waren in einer unteren Kabine gefangen. Einer von ihnen, der junge Mann auf der rechten Seite – jetzt in seinen Dreißigern – konnte sie befreien. Er gab den Schülern Anweisungen, wie sie sich aus dem Boot retten und das Ufer erreichen konnten. Immer noch nicht in der Lage, dieses traumatische Erlebnis in Worte zu fassen, erzählte sein Vater den größten Teil der Geschichte. Der erschütternde Tatsachenbericht konnte nur unter unzureichenden technischen Bedingungen aufgezeichnet werden.«
Mar de Hoog

Islandic fishermen talk about a traumatic experience
»The fishermen tell the story of their training ship, which, contrary to Coast Guard instructions, left for the open sea, where the boat quickly capsized. The instructors were drowned, the students trapped in a lower cabin and freed by one of them, the young man on the right, now in his thirties. He gave the students instructions how to get out of the boat and reach the shore. Still not able to give words to this traumatic experience, his father told most of the story. The harrowing factual report could only be captured under less than perfect technical conditions.«
Mar de Hoog







Icon angle-double-up