Hiltrud Menz

Deutschland, Niedersachsen


1964 geboren in Mannheim
1990 Diplom im Bereich Illustration/Layout bei Prof. Nicolai Sarafov, Studium Kommunikations-Design, Fachhochschule für Gestaltung in Würzburg
Diverse pädagogische Fortbildungen im Bereich Kunstvermittlung
Teilnahme an der Sommerakademie Caricatura in Kassel

Einzelausstellungen (Auswahl) / Selected single exhibitions
2016 »Übertrag«, Torhaus-Galerie, Göttingen
2017 Sommerausstellung, Galerie Kunstraum Karl Klopffleisch. Köln
2018 »Ans Licht«, MHH Hannover
2018 »… du hast mich aus der Tiefe gezogen …«, Klosterkirche Reinhausen
2019 »Gen Licht«, Médiathèque La Canopée, Azay le Rideau (Frankreich)

Ausstellungsbeteiligungen (Auswahl) / Selected group exhibtions
2017 »Bildersturm«, Göttingen
2018 Kulturaustausch Torun–Göttingen, Centre of Contemporary Art, Torun (Polen)
2019 »Zeitgleich–Ωeitzeichen – Von A nach B«, BBK im KAZimKUBA, Kassel
2019 »Unsere Göttinger«, Galerie des Göttinger Verlags der Kunst, Göttingen
2020 »Klimakrise«, Galerie Art Supplement, Göttingen


Bild "kuenstler-details:vww01-kuenstler-Menz01_Aus-der-Serie-Corviden-werk.jpg"

Aus der Serie »Corviden«



Aus dem Statement von Hiltrud Menz zu »Würde«
»[...] Interessant ist für mich, dass es WÜRDE nur im Singular gibt, der Begriff deswegen aber noch lange nicht eindeutig ist oder einfacher zu fassen. Die WÜRDE – welche WÜRDE – wie schaut diese aus? Wer definiert WÜRDE? Hat sie mit Moral zu tun? Wo und wann beginnt WÜRDE und wann und wo endet diese? Haben nur Menschen eine WÜRDE – denn von Tierwürde sprechen wir nicht, nur von Menschenwürde? Haben wir Anspruch auf WÜRDE? Ist es eine Geisteshaltung, hat es mit sozialer Achtung zu tun ...? [...] Wie drückt sich WÜRDE aus? Erkennt diese jeder Mensch auf die gleiche Art? Äußerlich oder innerlich? Diese und noch weitere Fragen werden mich in meine Bilder leiten, aber werde ich Antworten finden? [...] «
Hiltrud Menz, Auszug aus ihrem Statement zum Motto der 16. Internationalen Werkstattwoche, »Würde«

From Hiltrud Menz’s statement on »Dignity«
»[...] It is interesting for me that DIGNITY only exists in the singular, but the term is still far from being unambiguous or easier to grasp. The DIGNITY – which DIGNITY – what does it look like? Who defines DIGNITY? Does it have anything to do with morals? Where and when does DIGNITY begin and when and where does it end? Do only humans have a DIGNITY – because we are not talking about animal dignity? Are we entitled to DIGNITY? Is it a state of mind, does it have to do with social respect...? [...] How is DIGNITY expressed? Does everyone recognize this in the same way? Externally or internally? These and other questions will lead me into my paintings, but will I find answers? [...] «
Hiltrud Menz; from her statement on the motto of the 16th International Workshop, »Dignity«





Bild "kuenstler-details:vww01-kuenstler-Menz02_Aus-der-Serie_Eiskalt-Nr03-werk.jpg"

Aus der Serie »Eiskalt«, Nr. 3



Bild "kuenstler-details:vww01-kuenstler-Menz03_Zeitenwende_Styrenedruck_2022-werk.jpg"

»Zeitenwende«, 2022





Icon angle-double-up