Natascha Engst-Wrede

Deutschland, Niedersachsen


1967 geboren in Lingen
1994 Akademie Für Bildende Kunst Vulkaneifel
1995–1998 Studium Illustration und Kommunikationsdesign an der Fachhochschule für Gestaltung, Hamburg
seit 1993 Teilnehmerin der »Internationalen Werkstattwochen« (Wittingen / Lüben)
1998 Gründung des Ateliers Artifice in Wittingen
2013 Bilderzyklus »Passion« für den Kirchenkreis Wolfsburg-Wittingen
2015 Kunstprojekt »10 AnGebote« Bilderzyklus für den Kirchenkreis Wolfsburg-Wittingen

Einzelausstellungen (Auswahl) / Selected single exhibitions
2008 »Spuren von Wirklichkeit« (Gifhorn)
2013 »Passionsweg«, Wittingen
2015 »10 AnGebote«, Wolfsburg
2017 »10 AnGebote«, Berlin
2018 »Christliche und muslimische Kunst im Dialog«, Uelzen

Ausstellungsbeteiligungen (Auswahl) / Selected group exhibtions
2005 »Paare – Ideal und Wirklichkeit(en)«, Gifhorn
2006, 2010, 2012, 2016 Ausstellungen zu den Internationalen Werkstattwochen Wittingen / Lüben in Riga (Lettland), Bad Ischl (Österreich), Vries (Niederlande), Radom (Polen)
2018 »10 Jahre Lortzing ART«, Hannover

»Natascha Engst-Wredes Grundthema war die VIBRATION der Nacht und der Energie, die in ihr steckt. Die Nacht kann Nachdenklichkeit hervorrufen und Probleme wachsen lassen. Insbesondere das immer größer werdende Problem der Zerstörung der Natur durch den Menschen sollte in den Vordergrund gerückt werden. Die inhaltliche Aussage der Bilder wird durch die besondere Vorgehensweise beim Farbauftrag unterstützt. Zeitversetzt werden etwa 20 Lasurschichten aufgetragen; durch Decalkomanie, Auftrag und Abnahme von Wasserspritzern werden die unteren Schichten wieder hervorgehoben. Ergänzt durch leuchtende, intensive Farben lösen die unterschiedlich schimmernden Farbflecken eine VIBRATION im Auge des Betrachters aus.«

Lucy Liebe, Kunsthistorikerin M.A.



Bild "kuenstler-details:WW15-kuenstler-engst-wrede-werk-01.jpg"

»bee careful« (Detail), Acryl auf Leinwand, 120 x 40 cm





Icon angle-double-up