Birgitta Volz

Deutschland, Bayern / Indien


1964 geboren in Nürnberg
1984–1988 Studium an der Fachhochschule für Gestaltung Würzburg
1987 Gastschülerin an der Academia de Bellas Artes Madrid (Spanien)
1988–1991 Studium an der Kunsthochschule Kassel (Freie Grafik)
1996–2000 Lehraufträge und Ausstellungen auf Einladung der Goethe-Institute in Neu Delhi (Indien), Porto (Portugal), Kumasi (Ghana)
1999–2000 Stipendiatin der bayerischen Staatsregierung im internationalen Künstlerhaus »Villa Concordia«

Einzelausstellungen (Auswahl) / Selected single exhibitions
1996 Goethe-Institut, Neu Delhi (Indien)
1998 Galerie Scheuer & Schustermann, Berlin
2013 Internationales Künstlerhaus Villa Concordia, Bamberg
2014 Russisches Kulturzentrum RCSC, Chennai (Indien)
2018 Ausstellungshalle FNCC, Windhoek (Namibia)

Ausstellungsbeteiligungen (Auswahl) / Selected group exhibtions
1986 Deutsches Plakatmuseum, Essen
1993 Fresno Art Museum, Fresno (USA)
1997 Marilies-Hess-Stiftung, Frankfurt / Main
2007 Gongju-Nationalmuseum, Gongju (Korea)
2014 Goa Chitra-Museum, Benaulim (Indien)

»In einer Kartoffelscheune, die Teil eines größeren Bauernhofs ist, wurden die Bilder von Birgitta Volz ausgestellt. Hierbei handelt es sich um Abdrucke von Baumrinden. Die Herstellungsweise ist aufwändig, die Ergebnisse umso inspirierender. Stets zeigen sich magische Wesen, die immer auch diejenigen Energien transportieren, die in den Bäumen und dem Ort des Entstehens gespeichert sind. Im Falle von Lüben sind dies Kartoffelwesen, Kastaniengnome und eine Vielzahl weiterer fantastischer Formationen, die die Fantasie des Betrachters VIBRIEREN lassen.«

Lucy Liebe, Kunsthistorikerin M.A.



Bild "kuenstler-details:WW15-kuenstler-volz-werk-01.jpg"

»Kartoffelwesen und Kastaniengnome«, Baumrindendruck, bezeichnet, 100 x 70 cm






Icon angle-double-up